Über uns

Wofür wir arbeiten 
 und wofür wir stehen. 

 

Über uns.

Der dritte Sektor in unserer Gesellschaft.
 

Die Organisation Smart Farming gGmbH

Als gemeinnützige NRO (Nicht-RegierungsOrganisation) und als NPO (Non-Profit-Organisation) nimmt die Smart Farming gGmbH ihren Platz im dritten Sektor, zwischen Staat und Wirtschaft ein. Ihre Arbeit dient als Korrektiv. Sie nimmt die Aufgaben wahr, die der Staat nicht leistet und die für die Wirtschaft aus ökonomischen Gründen nicht von Interesse sind. Dazu gehört das Aufhalten der negativen externen Effekte, die durch das weltweite Wirtschaften entstanden sind und weiterhin entstehen. Dazu gehören beispielsweise die Belastung der Umwelt, der von Menschen gemachte Klimawandel, die Armut, der Hunger und andere soziale Defizite.

Die Smart Farming gGmbH setzt Maßnahmen um, die wissenschaftlich gut untersucht sind. Wir orientieren uns dazu auch an den Untersuchungen von Prof. Dr. Teja Tscharntke von der Georg-August-Universität Göttingen für Agrarökologie. Im Fokus stehen für uns kleinbäuerliche Betriebe im Globalen Süden (Indien und Afrika). Diese Betriebe leisten nach den neuen Forschungsergebnissen einen erheblichen Beitrag, um den menschengemachten Klimawandel aufzuhalten. Aber sie haben Schwierigkeiten, um wirtschaftlich zu überleben. Sie erhalten von staatlicher Seite unzureichende Förderung und sind für Wirtschaftsbetriebe aus ökonomischer Sicht nicht von Interesse.

Es gibt etwas, das viele Menschen, und so auch mich seit längerer Zeit umtreibt.Geschäftsführer Smart Farming gGmbH
Es ist der von Menschen verursachte Klimawandel. Wer den Klimawandel bereits spürt, sind die Bäuerinnen und Bauern. Sie arbeiten in und mit der Natur und sind von den klimatischen Veränderungen unmittelbar betroffen. Familien, die von der Landwirtschaft leben, sind von den Dürreperioden besonders stark betroffen. Ertragsarme Böden und extreme Niederschläge machen es schwer, den Lebensunterhalt langfristig zu sichern.

Wir stehen in der Landwirtschaft an der Schwelle eines Umbruchs. Die neuen Technologien und die Künstliche Intelligenz halten Einzug in die Landwirtschaft. Die wenigen großen Landmaschinenhersteller, eine Hand voll Saatgut-Produzenten und die KI-Unternehmen erforschen und sichern sich das Wissen über die Präzisionslandwirtschaft. Kleinbauern bleibt der Zugang zu diesem Fortschritt verwehrt. Sie können aus Kostengründen nicht teilhaben. Dabei sind es gerade sie, die gesunde Nahrungsmittel produzieren, für den Erhalt der Biodiversität sorgen und die den Klimawandel maßgeblich mit aufhalten. Um Kleinbauern mit der neuen Technologie und dem Wissen, wie man sie anwendet, zu unterstützen, habe ich die gemeinnützige non-profit Organisation Smart Farming gGmbH gegründet.

Wie sieht unsere Zukunft aus?

Welche Welt werden unsere Kinder und unsere Enkel vorfinden? Sie, liebe Leserin und lieber Leser haben es in Ihrer Hand.

Unser Angebot

Wir stellen die neuen Technologien und das Wissen, wie man sie anwendet Kleinbauern zur Verfügung. Mit der neuen Technologie und dem Wissen, wie man sie anwendet gelingt den Kleinbauern der wirtschaftliche Umschwung hin zum Positiven. Wirtschaft neu denken - im Einklang mit der Natur. In Würde leben und arbeiten. Das sind unsere Ziele. Dafür arbeiten wir. Wir, das sind die Kleinbauern mit ihren Familien und das sind alle die, die an der Vision einer besseren Welt mitmachen wollen.

Machen Sie mit, Ihre Spende ist eine ganz konkrete Investition in eine bessere Zukunft. Kleinbauern im Globalen Süden erhalten aus den Spenden Mikro-Bewässerungsanlagen und Boden-Monitoring-Systeme. Sie produzieren gesunde Lebensmittel und schützen die Umwelt. Es ist eine nachhaltige Investition, die den Kleinbauern dauerhaft die wirtschaftliche Existenz sichert und den Klimawandel aufhält.

Herzlichen Dank.

Achim Giebler
(Geschäftsführer)


Es braucht viele helfende Hände.
Bitte unterstützen Sie Kleinbauern
im Globalen Süden mit Ihrer Spende.

 

Die Smart Farming gGmbH ist eine eingetragene, gemeinnützige non-profit Organisation,
die von deutschen Finanzbehörden kontrolliert wird.
Wir sind berechtigt, Ihnen eine Spendenbescheinigung auszustellen.